Gesundes Haus

Bau oder Renovierung von Haus oder Wohnung erfordert gründliches Wissen über die Planung, Ausführung, Design und sonstiges. Wenn wir einen gesunden Lebensstil führen wollen, können wir unser Wissen um einige wichtige Hinweise bereichern, durch die der Lebenskomfort in unserem Haus noch besser wird und wir uns nach einigen wenigen Änderungen viel besser fühlen. Heutzutage befindet sich bei uns zu Hause eine ganze Reihe von Einrichtungen, die elektromagnetisches Feld mit niedrigen und hohen Frequenzen emittieren.

Bau oder Renovierung von Haus oder Wohnung erfordert gründliches Wissen über die Planung, Ausführung, Design und sonstiges. Wenn wir einen gesunden Lebensstil führen wollen, können wir unser Wissen um einige wichtige Hinweise bereichern, durch die der Lebenskomfort in unserem Haus noch besser wird und wir uns nach einigen wenigen Änderungen viel besser fühlen. Heutzutage befindet sich bei uns zu Hause eine ganze Reihe von Einrichtungen, die elektromagnetisches Feld mit niedrigen und hohen Frequenzen emittieren. In anderen Fällen können sich in unserer Nachbarschaft GSM Sender oder Hochspannungslinien befinden. Dies verursacht, dass unser Haus durch unsichtbare Strahlung umgeben ist, das unsere Gesundheit beeinflusst.

Früher waren unsere Häuser aus gebrannten Ziegeln mit poriger Struktur gebaut. Woanders waren die Häuser mit Bentonit abgeklebt oder aus Holz gebaut. Diese Rohstoffe hatten natürliche Fähigkeit zur Wasserabsorption und bildeten natürliche Abschirmung gegen das elektromagnetische Feld. Außerdem gab es wenig elektrische Einrichtungen im Vergleich mit den heutigen Zeiten, die uns neueste technologische Lösungen bieten, oft gesteuert mit Hochfrequenzwellen, mit immer mehr elektromagnetischer Strahlung. Heutzutage haben Baumaterialien andere Qualität als die, die in der Vergangenheit gebaut wurden und die Strahlungen sind jetzt viel stärker. Der Zivilisationsfortschritt hat das Krebsrisiko vergrößert und ist Folge von vielen Krankheitserscheinungen.

Strahlungsquelle, die den Wert bedeutend überschreitet. Fehlendes Bewusstsein und Wissen über die Schädlichkeit der Wirkung von EMF auf unser Körper verursacht, dass wir viele Fehler beim Bau, Renovierung oder Ausstattung der Wohnung oder des Hauses begehen.

Was ist also zu tun, um bequem und komfortabel zu leben und ein gesundes Haus und gesunde Familie zu haben?

Fangen Sie mit Projektierung an. Wenn es möglich ist, berücksichtigen Sie es schon in der Etappe der ersten architektonischer Baukonzepte. Sie müssen wissen, das am wichtigsten das Schlafzimmer, ist, weil dort die volle Regeneration der Zellen während des Schlafs erfolgt. Planen Sie es auf diese Weise, damit Wirkung der Strahlung bis aufs Minimum eingeschränkt wird: es wird empfohlen, dass die Wand an der Kopfseite nicht mit der Küche benachbart ist, weil sich dort die meisten Geräte mit schädlicher Strahlwirkung befinden; Sie können die elektrischen Installationen in der Nähe von Bett minimieren oder sie von Ihrer Schlafstelle und von Schlafstellen Ihrer Familie weiter verlegen. Wenn Sie über die elektrisch versorgte Bodenheizung denken, überlegen Sie wie man sich vor der schädlichen EMF Wirkung schützen kann, besonders wenn kleine Kinder auf dem Fußboden spielen und die meiste Zeit verbringen.

Schützen Sie Ihre Gesundheit und bauen ein gesundes Haus indem Sie Aquascreen Produkte wählen, die die Sicherheit Ihren Hausgenossen bieten. Dies ist das einzige Material in der Welt, das EMF mit niedriger Frequenz durch Absorption der Strahlung selektiv abschirmt wodurch der Effekt der Wellenrückstrahlung geringer wird und die Strahlwirkung eingeschränkt. Aquascreen ist die einzige in der Welt Abschirmung des elektromagnetischen Felds, die Wasserteilchen und Porenstruktur der Keramik und anderen natürlichen Bestandteile nutzt, die in entsprechender Zusammensetzung elektromagnetische Strahlung absorbieren und in Wärme umwandeln ohne Notwendigkeit das Material zu erden. Aquascreen kann man zu Hause als Material für Fußboden, Dächer, Wände sowie überall dort wo eine Barriere zwischen der EMF Strahlung und dem Menschen gebildet werden soll, verwenden.

Sprache ändern: pl en de ru
zamknij

newsletter

Falls Sie sich von uns Informationen über die Firma und unsere Produkte wünschen, tragen Sie bitte Ihre E-Mail Adresse unten ein und klicken dann auf „ Absenden”.

* Pflichtfelder
Diese Seite verwendet die Cookies-Dateien

Unser Service verwendet die Cookies-Dateien. Wenn Sie die Internetseite von Plastica Sp. z o.o. benutzen, stimmen Sie zu, dass wir die Cookies-Dateien verwenden, um Ihnen den Komfort bei der Durchsicht des Inhaltes unserer Services sicherzustellen. Erfahren Sie mehr zum Thema der Cookies-Politik »

zamknij

Polimery

Plastica Sp. z o.o. wspiera akcję społeczną POLIMERY PRZYJAZNE CZŁOWIEKOWI, POTRZEBNE LUDZIOM

 

Niewiele jest spraw, co do których Polacy są zgodni. Jedną z nich jest fatalny publiczny wizerunek tworzyw sztucznych. Przemysł tworzyw stał się dyżurnym „chłopcem do bicia” w Polsce i UE, jest obwiniany za wszelkie błędy i wypaczenia naszej cywilizacji. Czas na podjęcie działań, które w rozsądnej perspektywie pozwolą zmienić negatywne społeczne nastawienie wobec tworzyw.

 

Przede wszystkim najwyższy czas na wyrugowanie z przestrzeni publicznej koszmarka językowego „tworzywa sztuczne”. Ten termin natychmiast odrzuca każdego normalnego człowieka, jego ocieplenie i zmiana wizerunku na pozytywny wydaje się niemożliwa, albowiem nic co „sztuczne” nie może być przyjazne człowiekowi. Dlatego proponujemy zastąpienie koszmarka językowego terminem „tworzywa polimerowe”, a szerzej POLIMERY. Nazwa POLIMERY oddaje istotę rzeczy i nie jest obciążona negatywnymi asocjacjami i skojarzeniami wytworzonymi wokół koszmarka językowego. Jest nawet sympatyczna i, jak widać po logo akcji, da się za jej pomocą komunikować treści mające odzwierciedlenie w rzeczywistości.

 

Pamiętajmy, że jak mówi Pismo, na początku było Słowo. Język ma kluczowe znaczeniu w międzyludzkiej komunikacji i tworzeniu korzystnego lub negatywnego wizerunku. Krótko mówiąc: język tworzy rzeczywistość.

 

Celem akcji jest rozpropagowanie terminu POLIMERY, który w niedalekiej przyszłości powinien zastąpić koszmarek językowy. Przemysł polimerowy musi się zacząć w końcu bronić. Polimery są niezbywalnym elementem naszej cywilizacji i tylko od człowieka, od nas samych zależy, jak będą nam służyć.

 

Wprowadzenie terminu POLIMERY do dyskursu publicznego pozwoli rozpocząć wiele pozytywnych działań wizerunkowych we współpracy z mediami i organizacjami społecznymi.

 

Zmiana wizerunku branży powinna ożywczo wpłynąć na sam biznes. Zejście z linii strzału ekologów, mediów, polityków, innych grup opiniotwórczych, powinno przynieść mierzalne biznesowe efekty. Taki stan rzeczy na pewno zostanie zauważony przez inwestorów zagranicznych. Wreszcie, może to być sygnał do konsolidacji przemysłu polimerowego, co zaowocuje wzrostem siły i znaczenia tej branży w całej gospodarce.